Dienstag, 22. August 2017

Check up

Das bisschen Haushalt macht sich ganz allein, sagt mein ManN


Wir hatten heute U8. Kind hat keinen Dick- Trotz-, sondern Schrumpfkopf.
Glatte 49 cm ...vor einem Jahr waren es Fuffzich. Hoch isser nur 96, da waren wir auch schon bei 98...  nunja....ManN kommt ja auch mit 96 überall hin und hoch. Gewicht ist typisch ManN-  passend zur Größe 16,5 kg. Blut gelassen für alles Mögliche. Mutti Gans wollte, dass das Kind gequält wird. Papa und der Arzt waren weniger begeistert, aber es ist ganz einfach wichtig, dass bestimmte Blutwerte regelmäßig kontrolliert werden, Schilddrüse, VitaminD, Zöliakie u.a. Gut steht das Ganze auch im Gesundheitscheckheft vom Deutschen Downsyndrom Infocenter.




Selbst viele Ärzte wissen garnicht, dass es für's DS andere Wachstumskurven gibt bzw. kennen die Existenz dieses Heftes. Gut. Ich hab's im U- Heft liegen. Wurde und wird allerdings nicht beachtet.

Und  dann bekommt zu guterletzt der Bruder das Gummibärchen. Sauerei!
Nirgends gibt's Salzstangen!

Nunja. Ein Jahr wieder Zeit bis zur nächsten U. Dazwischen gibt es ja Urologie, Augenarzt, Zahnarzt und Ohrenarzt. Reicht. Jetzt gibt's gleich das neue Lieblingsessen "Pommes!"

Ich hab heute auch bisschen gemessen und so. Ja auch gewogen, aber das Gewogene kann ich euch nicht zeigen, das tanzt aus der Reihe. Das Gemessene schon. Tatsächlich bin ich selbst erstaunt, dass ich sowas entstehen lassen kann.
Mein 1. Langarmshirt in Gr.122, Schnitt Gans meine, Stoff von Traumbeere. Der Halsausschnitt is noch etwas weit und zwischendurch fiel es mir wie Schuppen von den Augen. 😂



Fertig sieht er nun doch auch  etwas mädchenhaft aus, aber wer legt überhaupt fest, dass Jungs kein Glitzer tragen dürfen? Bei uns schon!


Samstag, 12. August 2017

Abseits

Ein Indianer kennt keinen Schmerz!

Und Häuptlinge?

Die Squaw steht am Ofen und backt Brot. Sie scheint nachzudenken.
Die Kinder spielen draussen vorm Zelt mit Stöcken und Steinen Räuber und Gendarm. Die Männer kommen gerade mit Pfeil und Bogen von der Jagd wieder. Indianer "Gelbes Schaf" rührt abseits in seinem kleinen Zelt seine eigene  Suppe. Häuptling " Starker Baum" raucht seine Pfeife. Er scheint die Ruhe selbst zu sein. Seine Haut ist braungebrannt, voller tiefer Falten. Er hat sicher schon viel gesehen in seinem Leben.
Plötzlich
Ein großer Adler fliegt durch die Lüfte. Angst (f)liegt in der Luft. Große  Angst. Am liebsten wöllten jetzt alle schnell ihre Zelte abbrechen. Emsiges Treiben beginnt im Dorf.
Nur Indianer " Gelbes Schaf" rührt weiter abseits seine Suppe.
Nur Häuptling "Starker Baum" raucht weiter seine Pfeife.
Und nur nachts hört man den Wolf heulen.

Dienstag, 8. August 2017

Plan.änderung

Unser kleiner Satansbraten verweigert schon die dritte Woche die Therapien. In der Logo stellt er sich stumm und in der Physio tod. Kennt ihr das? Was macht man da? Es is mir ja fast schon peinlich, weil...er hüpft dann fröhlich und plappernd zum Fahrstuhl. Auf dem Weg zum Auto macht er den Seitwärtshüpf, im Auto nach Hause singt er und im  Garten klettert er, rollt den Ball und spielt gekonnten Fußball 😂😂😂😂😂. Und die Therapeuten mag er. Therapiepause hatten wir erst von Ende Januar bis Mai. ( Beweisvideos vorhanden)

Anm. der Red.: Böse Zungen behaupten, der Sturkopp sind die Gene 😂😂😂.

Also ich kann ja nur von mir sprechen: Was ich net will, das mach ich nicht. Ich erinnere mich gerade beim Schreiben hier an die Russischolympiade, zu der ich unbedingt hindelegiert wurde. Ob ich noch Russisch kann? Nö!

 Ich habe ein bisschen Input aus nem DS Forum dazu bekommen und mir auch Gedanken gemacht. Mal schauen, was man anders machen kann. Vito zeigt da jedenfalls nicht, was er kann. Eigentlich muss man ihm nur nen Ball hinlegen und los geht's...auch mit der Sprache.

Gestern morgen Kommunikation mit einem Ball ( Gut, der gibt auch kein Widerwort.. lach)
" Rolle, rolle, rolle, Ball. Ball, komm her! Blauer Ball, kohomm! Blau! Komm! Komm her!!!"

Blau hörte nicht! .. aber wenigstens bekommt Vito noch keine grauen Haare deshalb.

Sonntag, 23. Juli 2017

Tierisches Vergnügen

Gestern fand Matheo in der Spielekiste der Kasperlepuppen dieses Tierchen, welches sich Vito gleich schnappte.
Ein Hund. Mit genauso einer langen Zunge wie der von Vito. "Cooool" hat er gesagt. Der Hund heisst Rex. Kommissar Rex- wie aus der gleichnamigen Fernsehserie von vor etwa 20 Jahren. So alt ist unser Rex auch. Er gehört der einen großen Schwester, die gerade ihre Zukunft neu ordnet. Was wurde Rex überall  bekuschelt und mit hingeschleppt. Dabei sieht er so zerzudelt garnicht aus. Manchmal sagt Vito " Hallo bei den Testern" und winkt dazu. Er meint die Spielzeugtester von Youtube, die Matheo sich viel zu gerne reinzieht. Solche Videos könnten wir glatt auch drehen. Rex is jedenfalls reinrassig gute Kurzhaarqualität. Nicht so weich wie das Mikrofaserzeugs, was es heutzutage gibt. Ich selbst mag Mikrofaserzeug überhaupt nicht. Das ist das Material der Handtücher, wo man nicht trocken wird, auch wenn man noch so rubbelt. Also Rex sieht trotz mehrmaliger Wäschen aus wie neu und immer noch aus wie ein echter Hund. Das ehemalige Frau.chen hingegen "dressiert" nun bald Schüler. Hat sie sich doch entschieden, solchen Schülern, wie z.B. Vito mal einer wird- Kindern mit Förderbedarf, beim Lernen auf die Sprünge zu helfen. Das mit Bravour abgeschlossene Examen dazu erhält sie am Wochenende. Wir sind dabei. Sie wird kein Heimkehrer. Das war uns auch schon vorher  klar (in Bayern werden halt Lehrer noch verbeamtet), aber das Beste... es ist der Wunschberuf und nicht irgendeiner und natürlich hoffen und wünschen wir uns, dass sie nun wieder öfter als bisher nach Hause kommen kann. Und ich wünsche mir als doch recht versierte Mutter noch den ein oder anderen Tip von ihr, wenn unsre beiden Nachzügler noch in die Schule kommen.
Also Rex kommt mit am Wochenende. Ob ihn Vito wohl hergibt?


Montag, 3. Juli 2017

Ein Schlüsselerlebnis

Nachdem wir ganz lange auf unseren Sommerurlaub hinfieberten, beendete Vito das Warten mit Fieber. Juhuu.
Wir befinden uns also in unserem Urlaub. Gestartet sind wir Samstag 4.40 Uhr Richtung Norden.


Ich kann das hier schreiben, weil ....Einbrecher ham eh keine Chance bei uns drham. Drei fast ausgewachsene Gänse hüten den Gans'schen Stall. Mit uns wäre das Stress...lach. Na gut. Den ganzen Tag  im Bett rumliegen- das liegt uns halt nicht. Aber ich gönne den Kids die kleinekinderfreieAuszeit natürlich. Waren also dann noch Plätze frei und so sagte ein auswärtiges Küken ja.
Nach phänomenalen 9 Stunden und 19 Minuten sind wir mit Sonne  angekommen (nach tagelangem Dauerregen hier oben). 36 Minuten später war Vito schon am Strand, während Papa das Auto ausräumte.



Zweimal hinfallen und am Wasser sind wir. Das wollten wir dieses Jahr so. Schwupps, war die harte Fahrt vergessen. Unser erster steinharter Fund war bunt.




Am Sonntag begrüßte uns Vito morgens mit den Worten: " Hallo Papa, Mama. Ich hab gut geschlafen!"
Wenn das nüscht is!
Ja. Die Ferienwohnung ist schön groß und geräumig zum Wohlfühlen und mit Allem was man so braucht. Papa Gans findet allerdings die Waschmaschine überflüssig. Er möchte, dass Mama Gans urlaubt. Was soll ich sagen? Sie rumpelt gerade.
Mit Vito ist es tatsächlich mittlerweile einfach, woanders zu kampieren. Allerdings fand er die Türen morgens total interessant. Das ist für die zwei unter uns wohnenden Urlauberfamilien nicht so dolle, auch wenn uns eine davon gut kennt, deshalb begaben wir uns auf Zimmerschlüsselsuche und wurden auch fündig. Die drei Schlafzimmer , Bad und Eingangstür werden einfach abgeschlossen und der schöne offene Wohn- und Küchenbereich reicht für den kleinen Mann. Wenn man woanders ist, merkt man erst, was bei uns zu Hause doch anders ist und so mussten wir sicherheitshalber doch mal einen Fenstergriff abbauen.
Unser eigens erschaffener kleine Hochsicherheitstrakt sorgte dann aber  nachmittags schon für Aufregung. Die Schlafzimmertür unserer Großen mit Mann ward verschlossen und
.
.
.
....der Schlüssel unauffindbar
Eindringliche Recherchen ergaben, dass den Schlüssel nicht die Kleinen entwendet haben, es sei denn, einer hat ihn im Klo runtergespült, sondern ICH alte Gans den wohl verlegt haben muss. So richtig glaube ich da ja nicht dran ....oder aber ...ach egal.
Es wurden sie kompletten 100qm umgekrempelt.
Zum Glück hat Papa Gans ja goldene Hände und irgendwie baute er aus nichts die Tür auf. Ich hatte ja die Idee, aus den Kunstblumen am Fenster einen Dittrich zu basteln. Dies wurde aber belächelt.Das Aufbekommen dauerte a Bissl und so konnte ich die beiden Geschädigten zur Ablenkung für diesen Blogbeitrag interviewen. Dem männlichen Part wäre sein Ladekabel und sein Geldbeutel mit allem Drum und Dran wichtig, der Dame ( na was wohl?) Die Beautysachen und Klamotten natürlich.
Also die Tür is auf....und auch ganz. Das junge Glück glücklich und ich habe mir danach erstmal ne Flasche Eierlikör genehmigt. Das wurde vom Schwiegersohn auch bildlich festgehalten. Böse Zungen behaupten, es wird weder eine bessere Aktion noch ein besseres Foto in unserem Urlaub geben. Das wäre schon das Highlight schlechthin
Aha.



Ich bin ja jetzt gespannt, wer letztendlich den Schlüssel einfach mal so in der Hand hält und aber nicht sagen kann, wo er ihn denn weggenommen hat.
Bis dahin machen wir noch ein bisschen weiter Urlaub. Die Sonne scheint uns auf den....
.
.
.
....Balkon

Bis morgen 😊



Sonntag, 25. Juni 2017

SonntagsBild 25.06.17

Ich sitze im Garten und beobachte die Jungs bei schönem Sonntagswetter.
Ja, ich sitze! Das hat immer noch Seltenheitswert.

Gestern war ich mit zwei Jungs allein im Schwimmbad, Vito war mit Papa derweil einkaufen, weil Papa die Männergrippe hat.
Ähm...ja. Sowas kommt dann dabei raus:


Schönen Somner.Sonn.Tag euch!



Dienstag, 20. Juni 2017

Sommer.Sonne.Kaktus

Halllllo!

Nach langer Pause habe ich mir überlegt, den Blog hier

.
.
.

doch weiterzuschreiben.
Die Anfragen häufen sich sehr, ob ich das mache. Einer davon ist sehr hartnäckig. 😂
Ich bin ja auch Blogleser und habe festgestellt, vielleicht ist mein Blog garkein richtiger Blog. Ich schreibe ja, wie mir der Schnabel gewachsen ist, weil ich gern schreibe. Ich setze jetzt nicht Irgendwas extra in Szene, damit es gut aussieht. Mein Verteiler ist nur Facebook und ihr. Und das Schlimmste: Bei mir gibt's nüscht zu gewinnen!
Oder etwa doch?!?

Ich danke euch, die die mir treu bleiben, aber damit das hier weitergehen kann, mache ich so weiter, wie ich vor mehr als drei Jahren mal angefangen hab....mit den " Kleinen Alltäglichkeiten der Familie Gans".

Heute hatten wir die längste Nacht des Jahres. Laut Kalender. Also bis 05.18Uhr. Da kam ein
" Mamaaa. Einkackt!" Scheisse! Das heisst dann: Lieber ganS fix aufstehen.

Im Sommer gehen wir gern baden. Im Garten oder im Schwimmbad. Oder am See- da waren wir allerdings dieses Jahr noch nicht.



Oder in der Ostsee. Der erste Koffer is dafür schon gepackt. Vito will "Schiffe" fahren. Bis dahin suche ich gerade noch den zweiten Schuh, den er irgendwohin verschleppt hat. Er ist jedenfalls schon Tage unauffindbar.


Am Freitag gibt es hier Zeugnisse. Ich hoffe nicht, dass die unterwegs versteckt werden müssen. Nichts Genaues weiß ich allerdings nicht. Eine war am Wochenende ein letztes Mal in Meissen auf der Hochburg Sankt Afra. Dort, wo sie mehrere Jahre gelebt hat. Zum Abiball ihrer Schulfreunde. Ich werde da ja melancholisch, so kurz vorm Abi das Handtuch geworfen zu haben. Aber schön, trotz unseres Stresses hier, sie sagt, sie habe im letzten halben Jahr noch nicht einen Tag bereut, wieder  zu Hause zu sein. Das ist doch was! Und im Sommer wird mein kleines hübsches Mädchen 18. Wahnsinn.


Das schnell abfotografierte Bild, damit der Blogbeitrag gleich an den Start gehen kann, wird noch gegen ein Echtes getauscht. Nicht dass der hier wieder in der Warteschleife verkümmert.

Matheo hat nun festgestellt, dass er ja bald 6 wird. Das ist sowas Ähnliches wie Vorpupertät derzeit. Uffsz. Aber heute gehen wir zusammen zum Friseur. Sommerfrisur. Vielleicht hilft's.
Vito geht ja jetzt regelmäßig und gern in den Kindergarten. Hatte ich schon erwähnt, dass ich verliebt bin in diesen Kindergarten? Es passt einfach und es ist so niedlich. Gestern hat Vito beim Hinbringen geweint. Die Kinder waren schon im Garten. Neue Situation. Da kam gleich ein Junge angesprintet und hat ihn getröstet.

 Ich habe nun  neben meinem alltäglichen Wahnsinn zwar trotzdem keine Zeit für mich, aber die nehme ich mir. Und zwar für ein neues Hobby. Ich nähe. Kleine Anfänge. Und all die Näherinnen hatten recht. Nähen macht glücklich. Zu sehen, wie die Kids sich freuen. Herrlich. Ich fertige also derzeit unperfekte Unikate.. lach. Vito hat ja eine Nähpatin- soweit bin ich noch nicht, aber meine Idee, ähnlich den ehemaligen " Chromosomenkindern" kleinen Neuankömmlingen mit Extra ein Mützchen zu nähen, das könnte klappen. Vielleicht findet sich ja mit der Zeit der ein oder andere Sponsor, um das Projekt zu erweitern. Nach dem Urlaub geht's los!



So. Nun starten wir mal in den Tag.

Frühstück!