Samstag, 4. November 2017

Monsterbacken

Wir befinden uns tatsächlich im November. Für Novemberblues war noch keine Zeit. Küken  Matheo heisst seit dem 28. Oktober Professor Wackelzahn.  Verbunden  mit dieser Namensänderung stehen nun die zwei wichtigsten Termine an, bevor die Zuckertüte wachsen kann. ( Es wird hier dann tatsächlich eine Zuckertüte am Baum wachsen). Noch im November muss er sich in der Schule vorstellen. Wir haben sie uns zum Tag der offenen Tür letzte Woche schon  angeschaut. Was soll ich sagen: Es war ihm
(erwartungsgemäß ) zuuu laut. Er hatte dort auch keinen Hunger, obwohl ich zuuuu gern  mal an einer leckeren Bratwurst abgebissen hätte! Aber das große Klettergerüst war toll. Beim Besichtigen der Klassenzimmer meinte er: "Ich möchte ganz vorne sitzen!" Er weiss noch nicht, dass Schule nicht "Wünsch Dir Was" ist. Noch im Dezember ist dann die Schuluntersuchung. Da is mir tatsächlich das Gesicht eingeschlafen. Gerade der Dezember, der in ner Großfamilie eh stressig und wo ich aber seit einigen Jahren doch versuche, den Stress etwas rauszunehmen und nur wichtige Termine da wahrnehme. Naja. Schuluntersuchung ist eindeutig wichtig, auch wenn es der Mutter zeitlich nicht in dem Kram passt.
Apropo Zeit. Kann mal jemand die Zeit anhalten? Ihr habt doch gestern erst einen Blick in den weißen Hartan- Kinderwagen gewagt und so ein winziges Etwas mit nicht mal 3 Kilo beäugt und die strahlenden , wenn auch müde erscheinenden Eltern beglückwünscht.



Müde. Ach. Das scheint ne Krankheit. Die sind ja dauermüde.

Monster sind niemals müde. Diese Woche war Halloween. Da muss ich durch, so als Faschingsmuffel. Der größere der Kleinen erwartete eine richtige Halloweenparty- so wie er es bei den Spielzeugtestern gesehen hat. Wenn ich hier so schreibe....vielleicht organisieren wir nächstes Jahr mal eine. Wir waren nicht für "Süßes " betteln und unsere Haribowerksverkaufskiste steht auch noch unangerührt, weil kein Kind hier klingelte. Als es düster würde, öffnete ich also einfach unseren
" Köstümfundus" im Schrank. Ein paar Luftballons dazu. Coole Mucke von der Toniebox und die große Schwester, die endlich wieder mal zu Besuch war, sorgte für die perfekte Stimmung.



Naja. Gelernt is gelernt. Sie lehrt ja jetzt so kleinen und großen Wackelzähnen wie Matheo das Lesen und Schreiben. Hatte ich schon erwähnt, dass ich nicht Mutter, sondern Lehrein werden wollte? Mathe und Erdkunde. Ich war nicht staatstreu in der DDR,  also mit 14 Jahren und deshalb blieb mir selbst das Abitur verwehrt. Nur mal so am Rande. Bis 40 hatte ich noch gedacht, ich müsste das mal noch machen, aber es war ja immer was anderes. Naja. Schreib ich halt nen Blog 😂.
Mein Mathelehrer hat hier immer mitgelesen. R.I.P.

Also Papa Gans sorgt ja immer für das Essen. Mit dem Halloweenmenü überraschte er dann Geist , Skelett, unfreiwillige Mumie und Vampir.


Unfreiwillig, weil Mumie beim Fußball ein eventuelles gegnerisches Tor bei einem Freistoß mit dem Kopf abwehrte. Uns wurde von mehreren Seiten gesagt, das hätte mächtig gerumst. Also Notaufnahme. Mumien hören ja bekanntlich nichts. Da kam unser großes Küken als Fahrdienst zum Einsatz. Wenn wir den nicht hätten! Zum Dank hat ihn diese Woche dann bei der Durchsicht seines Autos die Rechnung überrascht.
Diagnose Mumie: Ohrmuschelprellung, wird wieder
Diagnose Auto: teuer, fährt wieder



Nach dem gruseligen Tag, die Zeitumstellung inklusive, endlich kuscheln!

Das macht man am Besten mit seinem Lieblingsmenschen, Lieblingskuscheltier oder...

...man bastelt sich eins.

Dazu sucht man sich vorzugsweise einen anderen Ort, z.B. Vito's  Kindergarten, damit die weiße Pracht nicht überall im Haus rumliegt. 😀😀😀



Ein toller Nachmittag. Die Kinder stopften sich praktisch ihr zuvor ausgesuchtes Kuscheltier selbst, nähten den Bauch selbst zu mit einer riesigen Stopfnadel. Danach ging es zum Nabelschnur abschneiden und wiegen. Es wurde für jedes Tier eine Geburtsurkunde ausgestellt. Diese ist gleichzeitig eine Freikarte für das große Teddybärmuseum in Sonneberg.



Was für eine tolle Idee!

Papa Gans war so begeistert, dass er sich gleich noch ne Eule für zu Hause mitgenommen hat. Dabei hat er doch schon eine!



Vielleicht machen wir das gleich nochmal zum nächstanstehenden  Kindergeburtstag.

Falls ihr auch Interesse habt:

https://www.martinbaeren.de/


Also in unserem Stall leben nun noch Igel Moritz, Pferd Gustav und Teddy Friedrich. Allerdings heisst Friedrich jetzt doch lieber Pia.
Die Eule heisst Grit


Die macht sich jetzt auch hundemüde vom Acker, da Grit ihr Bett heute Nacht bei Vollmond neben ihrem Liebsten mit zwei Kuschelmonstern teilen musste.
Aua!