Samstag, 30. Dezember 2017

Weihnachtsnachlese

Naaaa, ihr wartet doch wieder schon viel zu lange. Jedesmal, wenn ich hier anfange zu schreiben, dann muss ich kurz weg zu was anderem...oder auch länger weg und dann ist der rote Faden hier weg.


Apropo Faden. Macht immer noch Spaß - das Nähen.

Wenn hier im Blog nicht viel steht, heisst das: im Stall geht die Post ab....oder so ähnlich.
Obwohl Post.....die hielt sich tatsächlich im Grenzen. Klar zwar: einem Tag vor Heiligabend kamen wie immer noch letzte Geschenke. Noch einen Tag eher kamen die Küken. Dann ist die Bude ja eh voll.

 Begrüßt wurden sie mit Leckereien aus der Gans'schen Räucherei. Mhhh. Könnt ihr's riechen?


 Der Samstag gilt letzten Einkäufen und Geschenke einpacken. Wie immer.
Dr Tannebaam wurde ja schon ne Woche vorher ins Haus geholt.


Irgendwie fehlte ja in dieser Weihnachtszeit ein Advent. Das Ding steht da im Wohnzimmer, wo Vito sonst spielt.


Geht garnet! Vito kann den Baum nicht leiden. Vito kann zwar toll " Oh Tannenbaum" singen, aber dieser hier wird ganz schön traktiert. Kugeln sind ja sowas Ähnliches wie Bälle. Aber obenrum sieht er noch gut aus 😂.


Baum schmücken geht bei mir immer noch nicht.
Unser Engelchenküken hatte ja dieses Woche vor Heiligabend auch noch seinen Todestag, den 23. An diesem Tag bin ich immer zu nichts zu gebrauchen. Oder vielleicht doch. Irgendwie war mir danach. Ein Engelchen is geboren. Davor hatte ich schon ein paar Tannenbäume geschmückt.


Manchmal weiss man echt nicht, was in einem so schlummert. Jedenfalls kamen unsere kleinem Mitbringsel gut an. Und das Engelchen da steht nun beim Engelchenküken auf dem Bord im Wohnzimmer.

 Da mach ich noch ein paar. Ein Holzbaustein, ne Holzstange, ein Wischtuch, Füllwatte aus nem Kissen, Deko vom Tedi und Stanzerabfälle meiner Nähwerke. Dazu das handwerkliche Geschick von Papa Gans. Ich find sie schön. Und nach  neun Bäumchen nun klappt auch der Matrazenstich immer besser ...lach.

Wir beginnen die Festtage immer mit der Christmette um 15 Uhr.


Früher spielten da die Küken auch mit beim Krippenspiel. Dasxwsr für mich Gänsehaut pur. Vito begann den Kirchgang mit " Hab einkackt!" War zwar nicht so, aber roch die ganze Zeit so.

 In der Küche roch es besser. Papa Gans brutzelte zu Hause derweil Gans und Hase. Auch unner Kließtopp kam wieder zum Einsatz. Eigens dafür kauften wir uns vorher so nen DDR Entsafter. Ich glaub, Malina heisst das Teil jetzt. 10 Kilo  Ärdeppeln nur verabeitet zu griene Kließ.


 Nach dem Essen machte sich dr alte Gesell' auf den Weg.


Vito spielte ja schon 8 Wochen lang Weihnachten. Ich sag euch was. Er hat ALLE hier verblüfft....die, die hier zu Besuch waren und auch die, die immer hier sind. Es kamen Tränchen bei dem ein oder anderen von den Geschwistern, auch beim Weihnachtsmann. Während Matheo sich erst versteckte und dann zitternd bei Papa auf dem Schoß  saß,  hat Vito sein erstes Gedicht gleich so laut und total deutlich und betont angesagt. Wahnsinn. Leider hatte das keiner sooo erwartet, auch nicht die beiden Kameramänner. Vor Überraschung fanden sie nicht so schnell den Videoauslöser. Sooo toll  hat der Gung das noch nie angesagt. Es gab dann also den 2. Versuch, der war dann irgendwie  anders gut halt und der Lacher Gewiss..
 Matheo war den ganzen Abend kreidebleich und versteckte sich auch  hinter Papa. Er hat aber auch toll gesungen und Gedicht angesagt. Blitzbirne Vito hatte gleich zu Anfang  gecheckt, der Weihnachtsmann is de Mama...lach.

 Eigentlich hat er mir mein Geschenk ja  schon am Heiligabend vormittags gemacht. Wir haben uns ja den ganzen Sommer abgemüht mit dem Laufrad,  kein Interesse. Er is tatsächlich mit dem Teil gefahren. Einfach so. und fordert das gerade auch jeden Tag ein. Schön!

Am ersten Feiertag nach dem Essen brachen die auswertigen Küken schon wieder auf.  Gibt ja noch mehr Familie und tatsächlich brauchte ich dann erst mal nen Kaffee in Ruhe 😊.


Der zweite Feiertag war anders als erwartet. Aber Bratwurscht gab' s trotzdem draussen. Den Tag planen wir in Zukunft selbst. Dann gibt's auch keine Enttäuschung.


 Ich denke, es war für jeden das richtige Geschenk dabei. Vito ist überfordert mit Allem. Der Baum muss weg und er spielt auch lieber mit seinem alten Spielzeug, was er schon kennt. Dabei bekam er soo schöne Sachen. Aber das Highlight ist der Popsrutscher für 2.99 Eu. Wie das funktioniert, hat er im Kindergarten gelernt. Da war er erst bissl schwer von Begriff. Hat wohl 20 Mal gedauert, erzählte seine Betreuerin. Naja, wenn man bedenkt, Menschen mit DS müssen alles ungefähr 300 mal mehr üben als Otto normal. Also es funktioniert nun. Auch Po.rutschen durchs Wohnzimmer. Das fetzt. Deshalb kommt der Baum wahrscheinlich wirklich eher weg.

 Dieses Jahr war für mich dann doch auch irgendwie traurig. Unser Autist war nicht so zu bewegen, Weihnachten zu feiern. Er wünschte sich nur Geld, weil er seinen PC aufrüsten möchte und ich weiss, dass was ich dann trotzdem eingepackt habe, steht im Sommer immer noch so da. Es ist schwierig. Also für mich. Ihn so stehend in der Türe zu sehen und wartend darauf, dass er endlich wieder gehen kann.....

 Es gab Wunschgeschenke und Überraschungsgeschenke... individuell  für jeden. Irgendwas kaufen is nicht meins. Deshalb gab es Freude und auch Freudentränen. Wir Eltern brauchen nichts und bekamen unter anderem einen Schaukelstuhl. So einen, wo wir sonst sehr gern drinsitzen, wenn wir zu Besuch sind.

 Wer da wohl jetzt drin sitzt? 😂😂😂

Hier nur ein paar  wenige Impressionen.






Ein Geschenk war doppelt. Das war so geplant. Ein Geschenk mit Mehrfachbedeutung. Geburtstag zweier Küken, darunter unserem Engelchen, ein Küken mit Trisomie 21 und ne Hufeisenniere hat der ja auch noch.


So eine Portion Glück am Hals. Ja. Können wir gerade gebrauchen. Der gerade neu gekaufte Wäschetrockner wird wieder abgeholt. Den hört man im ganzen Ortsteil . Die Waschmaschine hat an Heiligabend ihren Geist aufgegeben. Und einen Marder hatten wir dann nach den Feiertagen auch noch im Auto. Reicht. Papa Gans brauchte nichts mehr zu essen und ich ganz viel Schokolade. Deshalb wünsche ich mir für's Neue Jahr nur....

 Gesundheit.

 Die Basis für Alles, was da dann so kommen darf und auch kommt. Dachte ich ja Anfang des Jahres, ich erlebe das Ende des Jahres nicht.

Also. Das alte Jahr ist schon in Sack und Tüten.


Kommt mit.

Nehmen wir  aber den wunderbaren Lichterglanz des alten Jahres mit all seinen Geschenken mit

ins Neue Jahr.



Ich freu mich auf euch!

 Ganz herzlich
Eure Frau Gans